Förderung des Musikernachwuchses - auch über den Tod hinaus

Die Liebe für die Musik hält oft ein Leben lang. Mit viel Engagement und Herzblut haben beispielsweise Heinz Mederer und Toni Schu jahrelang den Musikernachwuchs an der Neunkircher Musikschule unterrichtet. 
Heinz Mederer war zeitlebends die Förderung des Streichernachwuchses ein besonderes Anliegen. Um diesem Wunsch auch über seinen Tod hinaus nachzukommen, erhielt die Neunkircher Musikschule eine wirklich passende Schenkung: Eine "1/2 Geige", die explizit für unseren jüngsten Geigernachwuchs zum Einsatz kommen soll. Kinder, die mit dem Geigenunterricht beginnen, können dieses Instrument ausleihen. Mit diesem Instrument überbrückt Annelie Siebert-Mederer im Sinne ihres Mannes für Familien die finanzielle Hürde der Instrumentenanschaffung und setzt sich so aktiv für den Musikernachwuchs ein. Getreu diesem Motto wird die Neunkircher Musikschule auch gemeinsam mit Annelie Siebert-Mederer einen Heinz-Mederer-Preis ausloben. Coronabedingt waren die Planungen ins Stocken geraten, mit den Lockerungen werden diese nun wieder aufgenommen, so dass wir auf eine Umsetzung im Jahr 2022 setzen. 

Auch unser Trompeterlehrer Toni Schu vermachte der Neunkircher Musikschule eine nützliche Erinnerung. Seine Frau Claudia Studt-Schu überreichte uns drei hochwertige Notenständer, die speziell für Auftritte im Freien konzipiert wurden. Diese "Outdoor-Notenständer" werden künftig für die Vorspiele und Auftritte unserer Klassen genutzt werden. Wie Claudia Studt-Schu sagte: "Toni (Schu) hätte es so gewollt".

Wir werden Heinz Mederer und Toni Schu in unserem Herzen tragen und danken ihnen und ihren Frauen für den immerwährenden Einsatz für den Neunkircher Musikernachwuchs.